Hinweise zum Anlegen der Struktur/Gliederung

1. Verwenden Sie keine Leerzeilen, Kommentare oder andere Mechanismen, durch die der Aufbau der Strukturseite verändert wird. Dies führt dazu, dass die Struktur und das Inhaltsverzeichnis nicht funktionsfähig sind.

2. Benennen Sie alle Seiten eindeutig! Es darf keine Seite doppelt vorkommen.

  • Eine Seite darf in der Struktur jeweils nur einmal eingefügt werden.
  • Jede Seite besitzt daher eine eigene Bezeichnung.
  • Sie können also eine Seite nicht an mehreren Stellen in der Struktur einfügen.

(Sollten Sie eine Seite an mehreren Stellen der Struktur benötigen, verwenden Sie eine neue Seite mit einer Weiterleitung.)

Beispiel

„Anforderungen an das Prozessmanagement” und „Prozessspezifische Anforderungen ”

= Auditkategorien =
== Produktaudit ==
== Systemaudit ==
== Prozessaudit ==
=== Anforderungen an das Prozessmanagement===
=== Prozessspezifische Anforderungen ===
=== Normalanforderungen ===
= Ablauf eines Audits =

Eine Seite ist dann eindeutig benannt, wenn sich ihre Bezeichnung in mindestens einem Zeichen von der einer anderen Seite unterscheidet.


3. Wenn Seiten umbenannt werden, „verschwinden“ sie nicht, sie bleiben weiter im System.

  • Mit der neuen Bezeichnung wird eine neue Seite angelegt, die dann noch keinen Inhalt hat, s. „Bearbeiten einer Seite“.
  • Schreiben Sie die veraltete Seiten-Bezeichnung wieder in das Inhaltsverzeichnis, ist die Seite wieder aufrufbar.
  • „Veraltete Seiten“ können später mit „Löschen“ im unteren Bereich der LOOPLearning Object Online Platform-Seite gelöscht werden, wenn Sie die entsprechenden Benutzerrechte dazu besitzen.

4. Erst wenn Sie 4 Seiten angelegt haben, werden die Navigationsstrukturen erzeugt!

Die Struktur eines LOOPs muss aus mindestens vier Seiten bestehen.

Weiteres zur Anzeige der Navigationsstruktur des Inhaltsverzeichnisses unter:
Anzeige der Seiten-Navigationsstruktur des Inhaltsverzeichnisses.

5. Verwenden Sie in den Seitentiteln keine Ziffern für die Nummerierung der Seiten innerhalb eines Kapitels.

Die Seitennummerierung wird von der Erweiterung "LOOP_structure" automatisch erzeugt. Dies hat den Vorteil, dass Sie die Seiten ganz einfach umstellen können.

Beispiel

Z. B. Können Sie die Seite „Systemaudit“ problemlos verschieben und das Inhaltsverzeichnis wird automatisch angepasst.

= Auditkategorien =
== Produktaudit ==
== Prozessaudit ==
=== Anforderungen an das Prozessmanagement===
=== Prozessspezifische Anforderungen ===
=== Normalanforderungen ===
== Systemaudit ==
= Ablauf eines Audits =

= Auditkategorien =
== Produktaudit ==
== Systemaudit ==
== Prozessaudit ==
=== Anforderungen an das Prozessmanagement===
=== Prozessspezifische Anforderungen ===
=== Normalanforderungen === = Ablauf eines Audits =


6. Speichern Sie auch im Arbeitsverlauf das Inhaltsverzeichnis hin und wieder ab,
z. B., um neu anlegte Seiten oder aktualisierte Seiten in die Inhaltsverzeichnisstrukturen einzugliedern.

Wichtig

Sobald Sie alle Seiten angelegt haben, müssen Sie nochmals auf das Inhaltsverzeichnis gehen und es erneut abspeichern.

Ein Video zur Struktur und weiterführende Informationen finden Sie hier

7. Warum erscheint mein Inhaltsverzeichnis nicht oben links unter Inhaltsverzeichnis

Hinweis
Die erste Seite des Inhaltsverzeichnisses muss gefüllt sein. Es reicht ein Punkt (.). Erst dann wird das Inhaltsverzeichnis angezeigt.