Formelsyntax

Für einfache Formeln kann der normale Text mit hoch- und tiefgestellten Formelzeichen verwendet werden.

Beispiel
Beispiel für Formel, normaler Text

C6H12O6 + 6 O2 \longrightarrow 6 CO2 + 6 H2O


Mit Hilfe der Wiki-Syntax können Formeln erstellt werden, die beim Rendern der Seite in PNG-Grafiken umgewandelt werden. Man unterscheidet dabei zwischen aufrechten und kursiven Formelzeichen.

Beispiel
Formel in kursiven Zeichen

Z. B. für physikalische oder mathematische Formeln:

\frac {S}{N}= 10\ \log \frac {\overline{Y}^2}{s^2}

Syntax:

 <math>.....</math>

Die Formel wird in die "math"-Tags eingefügt.
Beispiel
Formeln in aufrechten Zeichen

Z.B. für chemische Reaktionsgleichungen:

\mathrm{C_6H_{12}O_6 + 6 \ O_2 \longrightarrow} \mathrm{6 \ CO_2 + 6 \ H_2O}

Syntax:

 <math>\mathrm{.....}</math>

Zusätzlich zu den "math"-Tags wird die Formel mit "\mathrm" eingeleitet. Die Formel wird die geschweiften Klammern eingefügt.


Beispiel
Beispiel für eine Formel-Syntax

\Omega = y^2 + N_a \cdot \frac {3x}{N_b}

Syntax:

<math>\Omega = y^2 + N_a \cdot \frac {3x}{N_b}</math>

Zeichen hochstellen: ^X
Zeichen tiefstellen: _X
Mehrere Zeichen hochstellen: ^{XY}
Mal-Zeichen: \cdot
Bruch: \frac {Nenner}{Zähler}



Um Formeln in Fließtext einzubinden, können sie auch etwas kleiner dargestellt werden.

Beispiel
Formel im Fließtext

Die Funktion wird durch das Intergal \textstyle \int_a^b dargestellt.

Syntax:

<math>\textstyle \int_a^b</math>

Hinweis
Eine ausführliche Auflistung der "math"-Syntax gibt es hier:

Hilfe:TeX, Die Math-Umgebung