Formatierungshinweise für Formeln

Bei dem Setzen von Formeln gibt es ein paar Besonderheiten auf die man achten sollte, deshalb hier einige Hinweise:

  • Bei mathematischen Symbolen hat die Formatierung eines Symbols eine Bedeutung, z. B. ist \rm{i} die imaginäre Einheit (als Zahl des Systems der komplexen Zahlen) und i kann für jede beliebige Variable stehen. Zwar sollte man vermeiden, die beiden in einem Term stehen zu haben, aber

    \sum_{i=1}^5 {\rm i} \cdot i = 15 \cdot {\rm i}

    ist durchaus eine andere Gleichung als

    \sum_{i=1}^5 i \cdot i = \sum_{i=1}^5 i^2 = 55.
  • Spezielle Funktionen wie \sin, \; \cos, \; \arccos, \; \exp, \; \ln,... werden generell hochgestellt gesetzt.
  • Die Euler'sche Zahl \rm e wird hochgesetzt geschrieben (vgl. e).
  • Formeln sind in Lehrbüchern und wissenschaftlichen Veröffentlichungen in Sätze eingebettet. Steht also z.B. eine Formel am Ende eines Satzes, gehört dahinter ein Punkt (wie bei dem ersten Aufzählungspunkt zu sehen ist).
  • Der Stern \ast hat eine andere Bedeutung als das Zeichen \cdot zur Multiplikation.
  • Klammern sollten groß genug für den Term sein, den sie umschließen

    \left( \frac{1}{2} \right), \; \left[ \sum_{i=1}^{\infty}\left(\frac{1}{3}\right)^i \right] \cdot \left[ \sum_{i=1}^{\infty} \left( \frac{1}{6} \right)^i\right].